Eishockey
ESV Kaufbeuren gewinnt Testspiel gegen den EHC Lustenau mit 3:2

ESV Kaufbeuren gewinnt Testspiel
  • ESV Kaufbeuren gewinnt Testspiel
  • Foto: Mathias Wild
  • hochgeladen von Holger Mock

Richtiges Sommer Eishockey bekamen die 1.866 Zuschauer beim ersten Testspiel ihrer Mannschaft in der Vorbereitung auf die DEL2 2018/2019 zu sehen. Das harte und intensive 2-wöchige Trainingslager merkte man der Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann in vielen Situationen durchaus an. Der ESVK agierte heute mit vollen vier Verteidigungs- und Sturmreihen. Neuzugang Marvin Schmid und Markus Lillich wechselten sich dazu noch an der Seite von Sami Blomqvist und Branden Gracel ab, so dass alle 21 Feldspieler zu ihren Eiszeiten kamen.

Trotz einer optischen und auch anhand der Schussstatistik gemessenen überlegen geführten Partie, war das Spiel auf der Anzeigentafel meist ausgeglichen. In der 19. Spielminute sorgten die Gäste für den ersten Treffer der Partie. Bei einem zwei auf eins Konter konnte Philipp Kozcera den bis dahin fast beschäftigungslosen ESVK Torhüter Stefan Vajs im Nachschuss zum 0:1 überwinden. Im Mittelabschnitt sorgte nach nur 47 Sekunden Sami Blomqvist im Powerplay zur Stelle und sorgte mit seinem Hammer in den Winkel für den 1:1 Ausgleich. In der 36. Spielminute waren die Kaufbeurer erneut in Überzahl erfolgreich. Joey Lewis konnte den stark und sicher agierenden Gästetorhüter Maris Jucers aus dem Slot heraus zum 2:1 überwinden.

Im Schlussabschnitt brauchten die Lustenauer wie zuvor der ESVK im 2. Drittel nur wenige Sekunden für den ersten Treffer. Chris D´Alvise markierte bei einem schnellen Konter über die Außen nach 43 Sekunden den Ausgleichstreffer für seine Farben. Marc-Michael Henne, der nach 32 Spielminuten für Stefan Vajs im Kasten der Joker stand, war gegen den platzierten Handgelenkschuss des Kanadiers chancenlos.

Die Allgäuer entschieden die Partie dann in Minute 50 mit ihrem dritten Powerplaytreffer an diesem Abend. Branden Gracel fackelte in guter Position stehend nicht lange und brachte seine Mannschaft, auch wenn mit ein wenig Glück, die Scheibe wurde kurz vor Torhüter Maris Jucers noch etwas abgefälscht, mit 3:2 in Führung. Der Treffer des Rückkehrers aus Dänemark war zu gleich auch der Endstand in dieser Partie.

Zum Schluss holten sich die Mannschaft bei einer kleinen Ehrenrunde noch den verdienten Applaus von den Rängen ab. Schon am Dienstag steht dann das nächste Testspiel im schweizerischen Olten auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019