Eishockey-Pressemitteilung
ESV Kaufbeuren gewinnt 1:0 in Kassel

Die Joker hatten zu Beginn des Spieles einige Probleme in die Partie zu finden. Die Mannschaft von Trainer Ricco Rossi übte viel Druck aus und Stefan Vajs hatte einige gute Schüsse zu parieren. In einem ersten Überzahl für die Hausherren zischte die Scheibe nach einem Direktschuss von Richie Mueller nur hauchdünn über die Latte. Hier hatten die Joker wohl das Glück des Tüchtigen. Nach dem die Allgäuer das druckvolle Powerplay der Hausherren überstanden hatten, wurde das Spiel ausgeglichener. Nach 13 Minuten konnten die Joker das erste Mal in Überzahl agieren.

Die beste Chance hatte dann aber Jonas Wolter, als die Strafe gegen Kassel gerade abgelaufen war und dieser frei vor Marcel Melichercik scheiterte. Besser machte es dann weniger Augenblicke später Joey Lewis. Die Nummer elf der Joker fälschte in der 18. Minute einen Schuss von Sami Blomqvist unhaltbar für Torhüter Marcel Melichercik zum 1:0 ab. Kaum waren die Wertachstädter das erste Mal auf der Anzeigentafel, hatte wiederum Jonas Wolter die große Chance auf einen Treffer. Von Florian Thomas in Szene gesetzt, scheitere der junge Kaufbeurer Stürmer erneut am Kasseler Torhüter und es ging mit einem Spielstand von 0:1 in die erste Pause.

Im zweiten Drittel sollten viele Strafen auf beiden Seiten den Spielfluss etwas hemmen. Beide Unterzahlformationen ließen die jeweiligen Powerplayformationen jedoch nicht zur Entfaltung kommen. Auf Seiten der Joker vergaben Branden Gracel und Sami Blomqvist sogar in Unterzahl noch beste Möglichkeiten. Kurze Zeit wurde sogar mit drei gegen drei Feldspieler agiert. Hier hatte Sami Blomqvist nach einem tollen Pass von Phillip Messing den zweiten Treffer der Allgäuer auf dem Schläger. Der Kaufbeurer Topscorer scheiterte jedoch an Marcel Melichercik. Im direkten Gegenzug rettete Stefan Vajs sensationell gegen zwei Kassler Stürmer. Im Schlussabschnitt hatten die Joker in mehreren Überzahlspielen die Möglichkeit auf eine Vorentscheidung. Jedoch sollte das Powerplay der Allgäuer, wie schon am letzten Sonntag in Dresden, keinen Erfolg bringen. Zwei Minuten vor dem Ende agierten die Hausherren dann mit sechs gegen fünf Feldspieler und setzen somit alles auf eine Karte.

Wie das ganze Spiel über schon, verteidigten die Kaufbeurer sehr stark und Stefan Vajs im Tor der Joker, ließ sich auch nicht mehr überwinden. Somit entführten die Rotgelben völlig verdient drei Punkte aus Kassel. Verantwortlich hierfür zeigte sich über das ganze Spiel gesehen, eine sehr starke Defensivarbeit und Torhüter Stefan Vajs, der immer dann zur Stelle war, wenn seine Vorderleute nicht mehr eingreifen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019