Eishockey
ESV Kaufbeuren erwartet schwerste Saisonplanung der Vereinsgeschichte

Aufgrund der Corona-Pandemie erwartet der ESV Kaufbeuren die schwierigste Saisonplanung der Vereinsgeschichte. (Archivbild)
  • Aufgrund der Corona-Pandemie erwartet der ESV Kaufbeuren die schwierigste Saisonplanung der Vereinsgeschichte. (Archivbild)
  • Foto: Mathias Wild
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl äußert sich aktuell zu ein paar wichtigen Themen rund um den ESV Kaufbeuren in der Corona-Pandemie.

Die wirtschaftliche Lage

"Wie für viele Familien und Unternehmen, ist es auch für den ESVK eine sehr große Herausforderung mit den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie umzugehen. Wir werden die letzte Spielzeit einigermaßen im Soll beenden können. Klar ist aber, uns fehlen die Einnahmen aus den beiden sicheren Playoff-Heimspielen gegen die Kassel Huskies. Diese hätten eine Planung für die neue Saison wesentlich einfacher gemacht. Auch wenn es derzeit schwierig ist, versuchen wir mit vielen Sponsoren und Partnern ins Gespräch zu kommen und mögliche Szenarien für ein Sponsoring für die kommende Spielzeit zu eruieren. Je nach Branche gestaltet sich dies im Moment natürlich auch sehr schwierig. Wir bekommen viele positive aber eben auch weniger positive Rückmeldungen. Dazu müssen wir auch bedenken, dass zwei von vier ESVK Gesellschaftern ihr Geld in der Gastronomie verdienen und diese Branche ja im Moment mit zu den am meisten betroffenen zählt. Wir denken aktuell auch darüber nach, wie wir unsere Fans mit ins Boot holen könnten und uns so eventuell eine weitere Unterstützung und sicherere Planung für die Saison 2020/2021 ermöglichen zu können. Wir haben auch schon ein paar Ideen und werden uns Anfang Mai damit auch an die Öffentlichkeit wenden."

Über den ESVK

"Der ESVK wird in der kommenden Spielzeit 75 Jahre alt. Ein stolzer Geburtstag. Wahrscheinlich liegt aber die schwerste Saison Planung in der traditionsreichen Geschichte des ESV Kaufbeuren vor uns. Wir wollen dies aber gemeinsam schaffen. Ich merke immer wieder wie viele Emotionen und Leidenschaft in unserem Club stecken. Ich möchte mich bei allen Fans und Partnern bedanken, die aktuell wie eine Eins hinter dem ESVK stehen und mit vielen positiven Worten und Taten uns zuversichtlich in die Zukunft schauen lassen. Dafür gilt allen mein bester Dank."

Die Dauerkarte 2020/2021

"Wir werden im Moment keine Dauerkarten verkaufen. Wir haben zwar dementsprechende Anfragen, aber es wäre jetzt wohl unseriös mit dem Verkauf zu starten, ohne im Moment nicht mal im Ansatz zu wissen, wie die Saison 2020/2021 aussehen wird."

Die Lage der Liga

"Ich stehe fast tagtäglich mit den Geschäftsführern diverser Clubs in Verbindung. Das gleiche gilt auch für den Kontakt zur Liga selber in Person von Geschäftsführer Rene Rudorisch. Es wird derzeit über viele mögliche Szenarien gesprochen. Aber aktuell gehen wir noch von einem Saisonstart im September aus, solange dies nicht von der Regierung ausgeschlossen wird. Bis dahin sind es ja noch gute vier bis fünf Monate und es kann sich vieles positiv entwickeln."

Die sportliche Lage

"Wir haben aktuell 9 Spieler unter Vertrag und natürlich mit Rob Pallin unseren neuen Trainer. Mit einigen Spielern sind wir uns mündlich einig, um die Verträge unterschreiben zu können, warten wir im Moment auf die „Corona-Klausel“ der DEL2. Sobald diese da ist werden wir die Verträge fixieren und auch dementsprechende Kadernews vermelden können. Klar ist, wir wollen noch einige Spieler halten und auch vermehrt den einen oder anderen Spieler aus der U20 Mannschaft in den Kader integrieren. Mit unserem neuen Trainer Rob Pallin tausche ich mich was Neuzugänge auf den offenen Kontingentpositionen angeht ebenfalls fast täglich aus."

Aufstieg der U20 Mannschaft

"Dies ist eine super Geschichte in diesen schweren Zeiten, die für den ESV Kaufbeuren e.V. und auch für die GmbH eine wichtige Sache ist. Der ESV Kaufbeuren kann sehr stolz darauf sein, dass pünktlich zum 75-jährigen Vereinsjubiläum wieder alle Nachwuchsmannschaften in der jeweils höchsten Spielklasse vertreten sind. Ich möchte den Verantwortlichen um Jogi Koch und Daniel Jun auch herzlich zum erreichten Aufstieg in die DNL Division I gratulieren."

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen