Eishockey - Spielbericht
ESV Kaufbeuren besiegt Deggendorfer SC mit 6:3

Der ESV Kaufbeuren besiegte den Deggendorfer SC mit 6:3.
  • Der ESV Kaufbeuren besiegte den Deggendorfer SC mit 6:3.
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Überzeugender Einstand von Lubomir Stach vor 2.604 Zuschauern Einen verdienten Sieg fuhr der ESVK heute gegen den Deggendorfer SC ein. Ein starkes erstes Drittel entschied die Partie schon fast vorab. Die Gäste kamen mit zwei Treffern nochmals auf 5:3 heran, doch der Vorsprung konnte schließlich noch zum 6:3 Endstand ausgebaut werden. Beim ESVK musste man weiterhin auf Sebastian Osterloh, Julian Eichinger und kurzfristig auch auf Simon Schütz verzichten. Des Weiteren schonte man Jere Laaksonen. Zu seinem ersten Einsatz im Trikot der Buron Joker kam Neuzugang Lubomir Stach und auch Kapitän Max Schmidle rückte nach seiner verletzungsbedingten Pause am letzten Sonntag wieder in den Kader.

In einer sehr unterhaltsamen Anfangsphase kamen die Gäste mit schnellen Angriffen immer wieder gefährlich ins Drittel der Joker und erarbeiteten sich dadurch ein Chancenplus. Folgerichtig erzielte Dani Bindels nach zu kurzer Abwehr der Joker in Überzahl die Führung für seine Farben. Dies schien der frühe Weckruf für die Joker gewesen zu sein. Vehement drückte man umgehend auf den Ausgleich. Es dauerte keine zwei Minuten, schon war DSC-Schreck Sami Blomqvist zur Stelle und brachte den ESVK wieder ins Spiel. Dies sollte der Startschuss für ein wahres Offensivfeuerwerk sein.

Wiederum nur zwei Minuten später erzielte Joey Lewis die Führung, nachdem Branden Gracel schön abgelegt hatte. Und weiter ging es in Richtung Deggendorfer Tor. Daniel Oppolzer überwand in Überzahl Jason Bacashihua mit der Rückhand in den Winkel. Wiederum in Überzahl war Sami Blomqvist erfolgreich. Den Schlusspunkt in einem furiosen ersten Drittel setzte Neuzugang Lubomir Stach.

Bei angezeigter Strafe nutzte er eine Verunsicherung in Reihen der Niederbayern, setzte sich gegen zwei Verteidiger durch und schloss zum 5:1 ab. Sogleich gab es Sprechchöre für den tschechischen Neuzugang. Für Jason Bacashihua war damit der Arbeitstag beendet und Cody Brenner nahm die Position zwischen den Pfosten ein. Weiterhin war der ESVK die spielbestimmende Mannschaft. Aber auch bei einer fünf gegen drei Überzahl sollte kein weiterer Treffer gelingen.

Dimitrij Litesov traf bei einem der wenigen Entlastungsangriffe lediglich die Latte, während auf der anderen Seite Alex Thiel am Pfosten scheiterte. Kurz vor Drittelende konnte Deggendorf eine fünf gegen drei Überzahl erfolgreich abschließen. Wiederum war es Dani Bindels, der aus kurzer Distanz abstauben konnte. Immer noch in Überzahl starteten die Gäste ins dritte Drittel. Dort erwies man sich in Person von Maximilian Gläßl wieder äußerst kaltschnäuzig.

Sein verdeckter Schuss schlug unhaltbar für Sefan Vajs im Tor ein. Weiter bedrängte man das Kaufbeurer Tor und versuchte, den Spielstand weiter zu verkürzen. Der ESVK besann sich wieder auf seine Stärken und setzte den Gegner wieder vermehrt unter Druck. Mit viel Geduld spielte man dann ein fünf gegen drei Überzahl aus. Lubomir Stach bediente Max Schmidle. Mit all seiner Schlitzohrigkeit überwand der Kaufbeurer Kapitän aus spitzem Winkel Cody Brenner.

Dies sollte gleichzeitig der Schlusspunkt sein. Lubomir Stach zeigte sich nach Spielende sehr zufrieden mit seinem Einstand und fühlte sich sofort wohl im Team und in Kaufbeuren. Otto Keresztes sah einen guten Beginn seines Teams aber dann riss aus unerklärlichen Gründen der Faden und man kam uneinholbar in Rückstand. Andi Brockmann war mit dem hohen Tempo, welches sein Team ging, zufrieden. Nach der hohen Führung ließ man etwas nach, was der Gegner nützte. Letztlich war es ein verdienter Erfolg.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019