Ringen
Die Siegesserie der Ringer des TSV Westendorf scheint nicht zu Ende zu gehen

Zuletzt waren wieder fünf Aktive für ihren Verein auf der Matte und erkämpften sich zweimal Gold, einen vierten, einen siebten und einen elften Platz. Die beiden Landestitel von Julius Mangold und Steve Masuch krönten den Turnierverlauf. Besonders Masuch, der bei den Männern als Junioren-Jungspund galt, lieferte eine bärenstarke Leistung. Und auch Mangold, für den es die Premiere bei der 'Bayerischen' war, übertraf sich selbst.

Die vier Schülerringer und Steve Masuch hatten mit ihren Betreuern Thomas Stechele und Michael Heiß einen langen und erfolgreichen Tag in der Halle in Geiselhöring.

Im freien Stil wurden die Meisterschaften der B-Jugend, der Männer und auch der weiblichen Jugend ausgetragen.

B-Jugend: In einem riesigen Teilnehmerfeld trat Philipp Reiner bis 38 Kilogramm an. Nachdem er den späteren Viertplatzierten fast besiegen konnte, unterlag er im folgenden Kampf auch dem Silbermedaillengewinner und wurde somit Elfter.

Einen super Start legte Max Strobl (50 kg) hin, indem er Max Rehlegger besiegte, der später Vizemeister wurde. Auch im zweiten Kampf räumte er seinen Gegner gekonnt von der Matte. Die beiden darauf folgenden Kämpfe wurden Strobl schließlich zum Verhängnis.

Beide gab er äußerst knapp nach bereits erkämpftem Vorsprung noch an seine schwächeren Gegner ab. Somit wurde er in der Endabrechnung Siebter.

Felix Kiyek hatte bis 54 Kilogramm körperlich überlegene Ringer gegen sich. Nach mehreren Schulterniederlagen belegte er am Ende den vierten Platz.

Schließlich ging auch Julius Mangold bis 69 kg in den Ring und schulterte seinen ersten Kontrahenten in der zweiten Runde. Der stärkste Gegner war somit bereits geschlagen, und Mangold behielt seinen Weg bei, indem er auch seine beiden anderen Gegner technisch überlegen besiegte. Danach freute er sich riesig über seine erste bayerische Goldmedaille.

Männer: Bereits vor zwei Wochen hatte Steve Masuch bei der Heim-Meisterschaft in Pforzen mit dem Landestitel aufgetrumpft. Mit diesem Erfolg qualifizierte er sich für die nächsthöhere Altersklasse, die Männer. Von den starken Namen in seiner 74-kg-Klasse ließ er sich keineswegs einschüchtern.

Im Gegenteil: Er mischte das Teilnehmerfeld auf und stand schließlich im Finale. Mit einer unglaublich starken Leistung besiegte er auch hier Markus Fürmann (SC Anger) und ergatterte seinen zweiten bayerischen Meistertitel 2012.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen