Glätte
Zwei Personen bei Autounfall bei Germaringen verletzt

Am Mittwochvormittag verursachte ein 33-Jähriger aus Fürstenfeldbruck mit seinem Kleintransporter auf der B12 Höhe Germaringen einen schweren Verkehrsunfall. Er geriet auf eisglatter Fahrbahn Fahrtrichtung Kaufbeuren mit seinem Fahrzeug ins Rutschen und anschließend auf die Gegenfahrbahn.

Der 32-jährige Fahrer eines entgegenkommenden Autos versuchte noch auszuweichen. Beide Fahrzeuge berührten sich trotzdem leicht. Ein weiterer entgegenkommender Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und mit dem Unfallverursacher.

Die beiden entgegenkommenden Fahrer wurden verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Zum Verletzungsgrad kann noch keine Aussage getroffen werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro. Alle drei Fahrzeuge mussten stark beschädigt abgeschleppt werden. Der Verursacher wird unter anderem wegen <span style='display: none;'> </span>fahrlässiger Körperverletzung<span style='display: none;'> </span> angezeigt.

Autor:

Original Polizeimeldung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019