Hinweise erbeten
Unbekannte Täter brechen in insgesamt sieben Einfamilienhäuser in Geisenried und Immenhofen ein

Alles andere als eine schöne Bescherung haben bislang unbekannte Einbrecher einigen Hausbesitzern im Raum Marktoberdorf über Weihnachten bereitet. Denn in mindestens drei Einfamilienhäuser im Südosten des Marktoberdorfer Ortsteils Geisenried sowie in vier – ebenfalls freistehende – Wohnhäuser im Osten von Immenhofen bei Ruderatshofen ist am Ersten beziehungsweise Zweiten Weihnachtsfeiertag tagsüber eingebrochen worden.

Laut Polizei Marktoberdorf entstand dabei ein Diebstahlschaden 'im hohen zweistelligen' Tausenderbereich. Die Polizei geht momentan davon aus, dass die Straftaten, die alle nach dem gleichen Muster verliefen, von ein- und der selben Einbrecherbande begangen worden sind. 'Das ist eine Einbruchsserie', sagt Christian Natterer von der Polizeiinspektion Marktoberdorf.

Denn bei allen sieben Einbrüchen handle es sich um sogenannte Dämmerungswohnungseinbrüche, erläutert Natterer, das heißt, sie geschahen zwischen Mittag und Abend. Stets suchten sich die Täter zudem Wohnhäuser in Neubaubereichen aus, die zur jeweiligen Tatzeit verlassen waren, sprich deren Bewohner gerade Weihnachtsbesuche machten oder im Weihnachtsurlaub waren.

Und stets wurde lediglich die Terrassentür der Häuser aufgehebelt, um hineinzukommen. 'Das macht nicht viel Lärm', sagt Natterer. Auch das milde Wetter kam den Einbrechern entgegen. Trotzdem hätte die Polizei sie mit etwas Glück auf frischer Tat ertappen können, berichten die Beamten. Denn der Nachbar von einem der geschädigten Hauseigentümer machte am frühen Abend beim Nebenhaus laut Natterer offenbar 'verdächtige Wahrnehmungen', dachte sich aber nichts dabei. Erst als er von dem Einbruch erfuhr, erzählte er von den Geräuschen, die er gehört hatte.

Bei allen sieben Häusern, in die eingebrochen wurde, hatten es die Täter laut Polizei hauptsächlich auf Schmuck abgesehen. Stets wurden sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlt. Auch andere Wertgegenstände, auf die die Einbrecher dabei stießen, sowie – wohl eher geringe – Mengen an Bargeld wurden von ihnen gestohlen.

Absichtlich zerstört wurde hingegen in den Häusern offenbar nichts. Die Schadenshöhe bei den einzelnen Einbrüchen geht weit auseinander. So sprach ein Geschädigter laut Polizei von einem Diebstahlschaden von mindestens 500 Euro, ein anderer bezifferte die erlittenen Verluste auf mindestens 8.000 Euro.

Jetzt sucht die Polizei dringend Zeugen. Die Ermittlungen laufen. Auch der Kriminaldauerdienst (KDD) rückte schon mit an einen Tatort an. Wer in der Nähe der Einbruchs-Tatorte verdächtige Autos oder Fußgänger beobachtet oder sonst etwas bemerkt hat, sollte sich unter 08342/9604-0 bei der Polizei in Marktoberdorf melden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020