Haus umstellt
Psychisch kranker Mann (34) bedroht Polizeibeamte in Kaufbeuren mit Messer

Polizei (Symbolbild)
  • Polizei (Symbolbild)
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Holger Mock

Ein psychisch kranker 34-Jähriger bedrohte am Sonntagabend Polizeibeamte in Kaufbeuren mit einem Messer. Er hatte an die Tür einer Frau gehämmert, die im selben Mehrfamilienhaus wohnt. Diese rief daraufhin die Polizei.

Als die Beamten eintrafen, ging der 34-Jährige im Treppenhaus mit einem Küchenmesser auf sie los. Nach Angaben der Polizei setzten die Polizisten Pfefferspray gegen den Mann ein, der sich daraufhin in seine Wohnung zurückzog. Weil auch seine Eltern dort wohnen und diese auch zuhause waren, versuchten die Polizisten die Situation zu beruhigen. Zusammen mit Einsatzkräften der umliegenden Dienststellen umstellten sie das Haus. Auch eine Verhandlungsgruppe der Polizei wurde gerufen. Der 34-Jährige lehnte aber alle Versuche einer Kontaktaufnahme ab.

Mann leicht verletzt in Krankenhaus gebracht

Letztendlich holte ihn ein Spezialeinsatzkommando aus der Wohnung und brachte ihn in ein Krankenhaus. Dabei wurde der Mann leicht verletzt. Polizisten wurden nicht verletzt. Laut der Polizei befand er sich in einem psychischen Ausnahmezustand. Gegen den 34-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ