Rohrbombe, Gewehre, Revolver
Polizei stellt in Kaufbeuren diverse Schusswaffen und eine Cannabis-Aufzuchtanlage sicher

2Bilder

Die Polizei hat bei der Durchsuchung einer Wohnung in Kaufbeuren am vergangenen Donnerstag unter anderem diverse Schusswaffen und ein Metallrohr sichergestellt, das offenbar als Rohrbombe präpariert war. Außerdem fand die Polizei in der Wohnung neben einer Aufzuchtanlage mit Cannabis-Setzlingen auch geringe Mengen an Marihuana und Amphetamin. 

Die Polizei hatte zuvor einen Hinweis erhalten, dass der 32-Jährige eine Schusswaffe mit sich führte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Kempten deshalb einen Durchsuchungsbeschluss.

Rohrbombe enthielt keinen Sprengstoff

Die Polizei stellte mehrere erlaubnispflichtige und erlaubnisfreie Schusswaffen, Munition, verbotene Messer und weitere gefährliche Gegenstände sicher. Spezialeinsatzkräfte des Bayerischen Landeskriminalamtes haben eine Rohrbombe geprüft, die ebenfalls unter den Gegenständen war. Die Bombe enthielt keinen Sprengstoff.

Bereits 2017 hatte die Waffenbehörde dem 32-Jährigen laut Polizei ein Waffenbesitzverbot ausgesprochen, das auch frei erhältliche Waffen umfasst.

Mann schweigt zu den Vorwürfen

Den Mann erwartet jetzt eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Kempten, unter anderem wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz. Er hat sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ