Obhut
Mann (24) lässt Kleinkind auf Anliegerstraße in Kaufbeuren krabbeln

Symbolbild. Ein 24-Jähriger ließ ein Kleinkind von 10 Monaten auf eine Anliegerstraße in Kaufbeuren krabbeln.
  • Symbolbild. Ein 24-Jähriger ließ ein Kleinkind von 10 Monaten auf eine Anliegerstraße in Kaufbeuren krabbeln.
  • Foto: Bundespolizei
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Ein 24-jähriger Mann hat am Donnerstagnachmittag ein Kleinkind auf eine Anliegerstraße in Kaufbeuren krabbeln lassen. Das 10 Monate alte Kleinkind befand sich in der Obhut des Mannes. Der Straßenverkehr soll keine konkrete Gefahr für das Kind dargestellt haben, so die Polizei.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, konnten sie den Mann und das Kleinkind zunächst nicht antreffen. Den Jungen fanden sie schließlich alleine in einem Keller eines Wohnanwesens. Wie die Polizei mitteilt, wurde das Kleinkind in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt an die Mutter übergeben. Während des Zwischenfalls befand sie sich als Gast in der Wohnung des 24-Jährigen.

Laut Polizeiangaben wurde der Mann wegen seines Verhaltens gegenüber den Beamten in Gewahrsam genommen. Dabei beleidigte er die Polizisten und versuchte einen von ihnen am Kopf zu verletzen. Gegen den 24-Jährigen werden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Außerdem wird das Jugendamt noch einmal über den Vorgang informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019