Aufklärung
Brandstiftung einer Kirche in Bad Wörishofen durch Memminger Kripo geklärt

Eine vorsätzliche Brandstiftung die sich am frühen Abend des 01. Februar 2015 in der St.-Michael-Kirche im Bad Wörishofer Stadtteil Stockheim ereignet hatte, konnte durch die Kripo Memmingen geklärt werden.
Der Mesner, der das Feuer im Bereich des Altars entdeckt hatte, hatte damals umgehend reagiert und den Brand mit einem Handfeuerlöscher gelöscht.

Durch sein Handeln und die Hilfe seiner Frau, konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen auf den Rest der Kirche, und damit ein Großbrand, verhindert werden. Trotz des schnellen Eingreifens wurden vor allem der Altar und ein Baldachin in Mitleidenschaft gezogen, so dass ein Sachschaden von rund 25.000 Euro entstand. Der Mesner und seine Gattin wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Nachdem aufgrund der Spurenlage die Vermutung nahe lag, dass es sich im vorliegenden Fall um Brandstiftung handelt, wurden die weiteren Ermittlungen sofort durch die Kriminalpolizei Memmingen übernommen. Ein Hinweis aus der Bevölkerung trug letztendlich zur Klärung der Tat bei. Letztendlich konnte ein 27-jähriger Unterallgäuer überführt werden, der mittlerweile ein Geständnis ablegte.

Mit der Begehung von Straftaten war der Mann bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten. Wie bereits zu Beginn der Ermittlungen vermutet, handelte es sich bei dem Tatverdächtigen um den Besucher einer Faschingsveranstaltung. Eine Alkoholisierung des Mannes steht im Raum. Der Staatsanwaltschaft Memmingen wird nun eine Anzeige wegen einer schweren Brandstiftung vorgelegt.

Bezugsmeldung vom 02.02.2015:

Am frühen Abend des 01.02.2015 kam es zu einem Brand in der St.-Michael-Kirche im Bad Wörishofer Stadtteil Stockheim.

Der Mesner, der das Feuer im Bereich des Altars entdeckt hatte, reagierte sofort und löschte den Brand mit einem Handfeuerlöscher. Durch sein Handeln und die Hilfe seiner Frau, konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen auf den Rest der Kirche verhindert werden. Trotz des schnellen Eingreifens wurden vor allem der Altar und ein Baldachin in Mitleidenschaft gezogen, so dass ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand.

Der Mesner und seine Gattin wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in ein Krankenhaus verbracht. In der Kirche fanden sich konkrete Hinweise auf Vandalismus – auch deswegen erscheint zum jetzigen Zeitpunkt eine Brandstiftung wahrscheinlich. Hierzu hat die Kriminalpolizei Memmingen die weiteren Ermittlungen übernommen. Anhaltspunkte für ein religiös motiviertes Handeln liegen nicht vor.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung, ob möglicherweise Personen an oder in der Kirche zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr aufgefallen sind. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Memmingen unter der Rufnummer 08331/100-0 entgegen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen