Anzeige
Autofahrer missachtet Andreas-Kreuz nahe Bad Wörishofen: Regionalzug muss abbremsen

Ein 37-jähriger Unterallgäuer missachtete am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr in Bad Wörishofen das am unbeschrankten Bahnübergang aufgestellte 'Andreas- Kreuz'.

Der Verkehrsteilnehmer fuhr mit seinem Auto zu weit in Richtung Bahngleise, so dass der herannahende Lokführer der Regionalbahn mehrfach Hupsignale geben musste. Da der Autofahrer auf die Signale nicht reagierte, musste der Lokführer den Zug bis zum Stillstand abbremsen, um einen Zusammenstoß zwischen Auto und Zug zu verhindern.

Nachdem der Verkehrsteilnehmer das Auto zurücksetzte, konnte die Fahrt der Bahn unbeschadet fortgesetzt werden. Es wurde niemand verletzt. Gegen den Autofahrer wird nun wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen