Kaltental
46-Jähriger droht in Kaltental mit Schreckschusswaffe Suizid an

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Mittwochnachmittag im Bereich des Marktes Kaltental. Dort hatte gegen 13:30 Uhr ein 46-jähriger Mann gegenüber Bekannten mit einem Suizid gedroht und mit einer Pistole hantiert. Hierbei hatte sich auch ein Schuss gelöst.

Da zunächst nicht bekannt war, ob es sich um eine scharfe Waffe oder um eine Schreckschusspistole handelt, wurden neben der Polizeiinspektion Buchloe auch Unterstützungskräfte aus Kaufbeuren, Kempten und Marktoberdorf alarmiert.

Letztlich gelang es einem Beamten, den Mann, der sich in ein Zimmer eingeschlossen hatte, dazu zu bewegen, die Waffe abzulegen und die Türe zu öffnen. Der Mann, der offensichtlich auch unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss stand, wurde anschließend in Gewahrsam genommen und zur ärztlichen Behandlung in das Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren gebracht.

Da er mit dieser Maßnahme nicht einverstanden war, musste er gefesselt und fixiert werden. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschussewaffe.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020