Hilfsorganisation
Wolfgang Groß und sein Lebenswerk: Mitgründer von Humedica erhält Ehrenring der Stadt Kaufbeuren

Ein Freund der Menschen und ein verdienter Bürger der Stadt: Oberbürgermeister Stefan Bosse übergab eine Urkunde und den Ehrenring an Wolfgang Groß (rechts), der damit der vierte Empfänger dieser Auszeichnung ist.
  • Ein Freund der Menschen und ein verdienter Bürger der Stadt: Oberbürgermeister Stefan Bosse übergab eine Urkunde und den Ehrenring an Wolfgang Groß (rechts), der damit der vierte Empfänger dieser Auszeichnung ist.
  • Foto: Elisa Hanusch
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Dankbar blickte Wolfgang Groß während seiner Rede in die Runde der fast 40 Menschen, nachdem Kaufbeuren ihn für sein „Lebenswerk“, wie Oberbürgermeister Stefan Bosse es nannte, ausgezeichnet hatte. Im alten Rathaussaal wurde dem langjährigen Geschäftsführer und Mitgründer der internationalen Hilfsorganisation Humedica der Ehrenring verliehen. Damit ist er der vierte Träger dieser, so Bosse, „singulären Ehrung“. Der zweite im Bunde, Alt-Oberbürgermeister Rudolf Krause, wohnte der Verleihung ebenfalls bei.

Nachdem festgestanden habe, dass Groß die Leitung seiner Organisation an die Nachfolger Heinke Rauscher und Johannes Peter abgeben wird, entstand im Stadtrat die Idee, das außerordentliche Engagement in dieser Form zu würdigen, so Bosse. „Wir sind stolz darauf, einen solchen Bürger in unseren Reihen zu wissen.“ Er überreichte den Siegelring aus Feingold und eine Urkunde an Groß. Nach jeder Ehrung wird die Ringgröße entsprechend angepasst und der Name des Geehrten eingraviert.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 18.10.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ