Ärger
Wird Bad Wörishofens Bürgermeister Paul Gruschka bei Facebook gemobbt?

Der Bürgermeister von Bad Wörishofen, der größten Stadt im Unterallgäu, hat Ärger mit seinem Facebook-Auftritt – jetzt ermittelt sogar die Polizei. Unter dem Namen 'Bürgermeister Paul Gruschka' teilt Bad Wörishofens Rathauschef Fotos und Texte mit seinen Lesern.

Nun allerdings hat Facebook seine Seite schon zweimal kurzzeitig vom Netz genommen und zudem den Titel Bürgermeister kassiert. Gruschka musste zudem einen Identitätsnachweis liefern.

Irgendjemand habe Gruschkas Seite als Fälschung gemeldet, teilt die Pressestelle des Rathauses mit. Dort vermutet man eine gezielte Aktion, um die Seite zu blockieren. Gruschka selbst spricht von 'Manipulationen' und hat einen Anwalt eingeschaltet. Seit Mittwoch ermittelt sogar die Polizei. Man überprüfe die Vorgänge nach deren Bekanntwerden auf strafbare Handlungen, sagte Inspektionsleiter Thomas Maier. Eine Anzeige liege nicht vor.

Rathaus-Sprecherin Karin Donath glaubt, dass sich im Meinungsstreit in Bad Wörishofen manche Nutzer hinter Facebook-Tarnidentitäten verstecken. Weil bei kritischen Beiträgen oft auch 'Insider-Wissen' im Spiel sei, hält Donath es für möglich, dass sogar Stadträte beteiligt sein könnten. Das Verhältnis ist belastet, seit Gruschka im Streit um Fremdenverkehrsbeiträge für die örtliche Therme Ermittlungen gegen fast alle Räte ausgelöst hatte.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen