Leben
Weniger junge Menschen: Demografischer Wandel im Ostallgäu

Wie verändert sich das Bild der Gesellschaft? Was bedeutet das für den Landkreis und die Jugendarbeit? Für diese Fragen interessierte sich der Kreisjugendring bei seiner Vollversammlung in Germaringen.

Schwerpunkt des Abends war der Vortrag zum demografischen Wandel von Christian Rindsfüßer vom Institut SAGS - einem Forschungsinstitut, das sich unter anderem mit den Themen Sozialplanung und Jugendhilfe beschäftigt. Rindsfüßer machte in seiner Präsentation deutlich, dass in den kommenden 20 Jahren vor allem die Altersgruppe der zwischen Zehn- und 17-Jährigen noch einmal überproportional zurückgehen wird.

Verantwortlich dafür seien drei Faktoren: die Geburtenentwicklung, die Lebenserwartung und die Wanderungsbewegungen. Dazu komme, dass es junge Menschen immer mehr vom Land in Richtung Stadt zieht.

Details über den demografischen Wandel, mehr über die Vollversammlung des Kreisjugendrings und Stimmen von Politikern finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 29.05.2013 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen