Sachschaden
Wehrbruch verzögert Baustelle im Herzen Kaufbeurens erneut

Über der Baustelle an der zentralen Kreuzung Kaufbeurens, der Spittelmühlkreuzung, steht offensichtlich kein guter Stern. Erneut mussten die Arbeiten am vergangenen Samstag eingestellt werden. Denn an der Schelmenhofstraße brach ein Teil des Wehrs, das verhinderte, dass Wasser aus der Wertach in den Mühlbach und damit zur Spittelmühlkreuzung fließt.

Die Baustelle wurde komplett überschwemmt. Die Feuerwehr, das Technische Hilfswerk, die Firma Dobler und das Tiefbauamt waren laut Stadtbrandrat Thomas Vogt den ganzen Samstag bis in die Nacht hinein damit beschäftigt zum einen Hochwasser in der Stadt zu verhindern und zum anderen das Leck an der Wertach wieder zu schließen.

'Auf Höhe des Feuerwehrmuseums an der Spittelmühle war nicht mehr viel Platz', erläuterte Vogt gestern die Situation. Ein Überlaufen des Mühlbachs konnte schließlich doch noch verhindert werden. In der Schelmenhofstraße bauten Dobler und das THW derweil ein 'Notwehr' ein, um das Wasser wieder zurückzuhalten.

Wie es nun an der Baustelle zur Erneuerung der Mühlbachbrücke an der Spittelmühle weiter geht, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Die Arbeiten verzögern sich allerdings höchstwahrscheinlich erneut.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019