Übernahme
US-Amerikaner kauft Aktienbrauerei Kaufbeuren

Die Aktienbrauerei Kaufbeuren hat einen neuen Hauptaktionär: Ende vergangener Woche sind 91,5 Prozent der Anteilsscheine an 'JP’s Nevada Trust' aus den USA verkauft worden. Dahinter steckt der Unternehmer John Paul DeJoria, der bereits im Braugeschäft der Kaufbeurer engagiert ist.

Verkauft wurden die Aktien von der Familie Stritzl aus Augsburg, die seit 2006 Anteile an der Aktienbrauerei gehalten hat. Das Geschäft wurde am Freitagabend in einer Mitteilung über die Börse München bekannt gegeben. Dort werden die Aktien der ABK gehandelt.

John Paul DeJoria ist im Ostallgäu kein Unbekannter: Das operative Braugeschäft wurde 2013 in die 'ABK Betriebsgesellschaft der Aktienbrauerei Kaufbeuren' ausgegliedert. An dieser GmbH besitzt DeJoria über das von ihm gegründete Unternehmen ROK Stars 55 Prozent, die restlichen Anteile hält die Aktienbrauerei Kaufbeuren AG, deren Vorstand Werner Sill ist.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 28.08.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ