Gute Neuigkeiten von
Transplantationspatient Florian Scheid aus Denklingen kann Weihnachten mit seinen Eltern verbringen

Es gibt gute Neuigkeiten von Florian Scheid: Der krebskranke Denklinger hat nach seiner Knochenmarkstransplantation und der schwierigen Zeit danach (wir berichteten) zum ersten Mal wieder 'frische Luft um die Ohren gehabt', wie Andreas Braunegger, Initiatior der Initiative 'Flori will leben', mitteilt. 'Flori konnte sein Glück kaum fassen und musste die ersten Schritte teilweise mit dem Rollstuhl bewältigen.' Jetzt bekam die Familie Scheid eine Wohnung in München zur Verfügung gestellt.

Diese liegt nur rund fünf Minuten von der Klinik entfernt, 'denn sollte Florian eine Grippe oder Fieber bekommen, müsste er schnellstens in der Klinik sein', so Braunegger. 'Flori kann sein Zelt im Krankenzimmer verlassen und wird in die Elternwohnung mit einziehen. Die Familie ist überglücklich und hofft, dass keine weiteren Infektionen die Heilung blockieren.' Wenn alles klappt, kann der 15-Jährige Weihnachten im Kreise der Familie in der Elternwohnung feiern.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ