Weihnachten
Team der Kaufbeurer Kinderklinik versucht, Patienten die Feiertage so besinnlich wie möglich zu gestalten

Dr. Markus Rauchenzauner untersucht seine vierjährige Patientin Johanna, die Weihnachten gerne zu Hause verbringen möchte. Mutter Petra Keller ist immer an der Seite ihrer Tochter.
  • Dr. Markus Rauchenzauner untersucht seine vierjährige Patientin Johanna, die Weihnachten gerne zu Hause verbringen möchte. Mutter Petra Keller ist immer an der Seite ihrer Tochter.
  • Foto: Mathias Wild
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Von der Decke hängen rote und goldene Sterne, die Türen und Wände zieren bunte Bilder: Weihnachtlich sieht es aus auf der Kinderstation des Kaufbeurer Klinikums. Die Feiertage dort verbringen, das will aber keiner. „Wir versuchen, die Patienten so früh wie möglich zu entlassen. Über Weihnachten bleibt niemand hier, wenn es nicht unbedingt notwendig ist“, sagt Chefarzt Dr. Markus Rauchenzauner.

Unter anderem bei schweren Infektionen gehe es manchmal aber eben nicht anders. Die Eltern hätten dafür meist Verständnis. „Verhandelt wird da kaum, aber Erklärungen sind wichtig.“ Beispielsweise dass Kinder, die auf künstlichen Sauerstoff angewiesen sind, unter Beobachtung bleiben müssen und nicht einfach mit einer Sauerstoffflasche ausgerüstet unter dem Christbaum sitzen können.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 24.12.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ