Finanzen
Streit um Rechenspiele zu Sportplatzplänen in Kaufbeuren

Die Spielvereinigung Kaufbeuren baut ihre Trainingsstätte im Haken weiter aus. Dort soll der Kabinentrakt erweitert werden. Zudem ist der Bau einer Freizeit- und Gymnastikhalle geplant. <%IMG id='1603006'%>

Das Vorhaben schlägt mit Kosten in Höhe von einer dreiviertel Million Euro zu Buche, die durch Zuschüsse, Eigenleistungen des Vereins und eine Finanzierung der Stadt abgedeckt sind.

Handelt es sich dabei um Folgekosten des neuen Eisstadions, was natürlich Wasser auf die Mühlen der Gegner wäre? SPD-Fraktionschefin Catrin Riedl hält es jedenfalls für geboten, diese Aufwendungen gedanklich in die Kalkulation für den Neubau der Eisarena reinzurechnen.

Das wiederum ärgert Oberbürgermeister Stefan Bosse, der Riedl in der jüngsten Verwaltungsausschusssitzung vorwarf, nicht sauber zu argumentieren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen