Finanzen
Stiefenhofen kommt trotz Investitionen im Jahr 2011 ohne Neuverschuldung aus

Rund anderthalb Stunden lang stellten Bürgermeister Anton Wolf und Kämmerer Günther Roth den Gemeinderäten den Stiefenhofer Haushalt 2011 vor. Fragen blieben dabei nicht offen, denn ohne weitere Diskussion verabschiedeten die Räte das Zahlenwerk einstimmig. Zuvor hatte Roth festgestellt, dass es sich um einen «Haushalt ohne Besonderheiten» handelt. Und Wolf verstärkte: «Es ist ein solider Haushaltsplan. Die Gemeinde ist handlungsfähig».

Vor der Planung stand der Rückblick: «Ordentlich gelaufen» sei das Jahr 2010, stellte Wolf fest. Und: «Die Nachwehen der Wirtschaftskrise standen schon wieder im Hintergrund.» So war die Verwaltung vor einem Jahr davon ausgegangen, 111000 Euro aus den Rücklagen zum Haushaltsausgleich entnehmen zu müssen. Tatsächlich aber stand am Ende eine Zuführung zu den Rücklagen in Höhe von über 263000 Euro. Das lag nicht zuletzt an den unerwartet hohen Gewerbesteuereinnahmen: 193000 statt nur 50000 Euro. Insgesamt hatte Stiefenhofen damit zum Jahresende 2010 rund eine Million Euro auf der hohen Kante. Die Freude darüber müsse er jedoch dämpfen, so Wolf: «Wir sind langfristige Verpflichtungen eingegangen.

» Vornan stehen die Leasingraten für den Bauhof-Unimog und die auf mehrere Jahre gestreckten Zahlungen für den Gebäudeanteil der «Sonne» in der Dorfmitte. Der aktuelle Schuldenstand liegt bei 1,33 Millionen Euro.

Nur wenige Anmerkungen gab es zum Verwaltungshaushalt. Wolf lobte das Team der Bücherei: «Nur durch das ehrenamtliche Engagement können wir uns die Bücherei überhaupt leisten». Bewusst vorsichtig sei der Ansatz bei der Gewerbesteuer mit 50000 Euro: «Wir wollen eine unangenehme Überraschung am Jahresende vermeiden.»

Im Vermögenshaushalt erfolgt die Umsetzung der langfristigen Investitionsplanung, über die der Gemeinderat vor zwei Wochen beraten hat. Zunächst 10000 Euro für ein Gutachten sind für den Bereich der Thalhofer Steige vorgesehen. Hier drückt der Hang gegen die bestehende Mauer und macht eine Sanierung notwendig.

Zwar müssen rund 227800 Euro aus den Rücklagen entnommen werden. Eine Neuverschuldung ist 2011 wie in den kommenden Jahren jedoch nicht vorgesehen. Insgesamt hat der Haushalt ein Volumen von rund 2,56 Millionen Euro. (owi)

 

An der Thalhofer Steige zwischen Stiefenhofen und Oberthalhofen drückt der Hang gegen die Stützmauer. Foto: owi

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen