Gemeinderat
Schnelleres Internet kommt 2011

Erfreut zeigte sich Biessenhofens Bürgermeister Wolfgang Eurisch in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats über den Eingang des Förderbescheides der Regierung von Schwaben bezüglich des Ausbaus der Breitbandversorgung in der Gemeinde. Mit der Firma LEW Telnet soll das Versorgungsnetz mit Glasfaserleitungen verbessert werden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 344000 Euro, wovon eine Förderung in Höhe von bis zu 100000 Euro zu erwarten ist. Der Förderbescheid ist bis April 2012 begrenzt, sodass die Baumaßnahme 2011 erledigt werden soll. Der Rat wird sich in einer der nächsten Sitzungen mit der Finanzierung und der Haushaltsplanung beschäftigen.

Für das Gewerbegebiet Altdorf-Nord und die Erweiterung des Gewerbeparks Altdorf fand eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit statt. Die vorgebrachten Einwände wurden nun vom Gemeinderat abgewogen. Das bereits bestehende Gewerbegebiet «Altdorf-Nord» und eine Erweiterung werden mit einem Bebauungsplan überplant. Eine Ansiedlung der Firma Haf aus Marktoberdorf ist hier vorgesehen. Bei der Beteiligung der Öffentlichkeit kamen vor allem Hinweise zur schonenden Einbindung in die Landschaft und zur Ortsrandeingrünung. Obwohl das Straßenbauamt keine Notwendigkeit sieht, soll nach Ansicht des Gemeinderats die Einrichtung einer Linksabbiegespur sowie einer Einfädelspur geprüft werden. Der Bebauungsplan wurde vom Gremium mit drei Gegenstimmen gebilligt und wird bald ausliegen.

Für die Erweiterung des Bebauungsplans «Gewerbepark Altdorf» lagen ebenfalls Einwände vor. Diese beinhalteten unter anderem auch Hinweise für die Begrünung sowie das unauffällige Gestalten dieser als sensibel bezeichneten Fläche. Nochmals überdacht wurde der Einfahrtsbereich in das Erweiterungsgelände, der über das bestehende Grundstück der Firma Ansorge und die Kreen-Straße führt. Bezüglich der Immissionen ist ein Gutachten mit der Zuweisung von Lärmkontingenten in Auftrag gegeben. Der Bebauungsplan wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen und wird ausliegen.

Öffnungszeiten verlängert

Über den Sozialausschuss lag dem Rat ein Antrag der Leiterin und des Elternbeirats der Kinderkrippe in Altdorf vor. Auf vielfachen Wunsch der Eltern wird darin die Verlängerung der Öffnungszeiten um eine Stunde auf 14.30 Uhr beantragt, da zur jetzigen Abholzeit die Kinder oftmals aus dem Mittagsschlaf geweckt werden müssen. Der Gemeinderat beschloss, eine weitere Buchungskategorie mit sechs bis sieben Stunden einzuführen. Die Elterngebühren für diesen Betreuungsumfang belaufen sich auf 255 Euro monatlich. Zudem wird zur Vereinfachung der Abrechnung in der Satzung das Kalenderjahr in das Betreuungsjahr umgeändert.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ