Tragödie im Gehege
Schaf stirbt auf Kaufbeurer Weihnachtsmarkt

Vor allem die Kinder lieben die niedlichen Schafe auf dem Weihnachtsmarkt und stehen jeden Tag dicht gedrängt um das Gatter. Doch ob den Schafen das auch gefällt?

Das bezweifelt Barbara Heindl. Als sie am Freitagmorgen mit ihrem Hund am Gehege vorbei ging, erschrak sie: Dort lag ein totes Mutterschaf, ihr Lämmchen stand schreiend daneben. Seit fünf Jahren werden auf dem Kaufbeurer Weihnachtsmarkt Schafe mit Lämmern ausgestellt. In dieser Zeit habe das Kreisveterinäramt die Haltungsbedingungen regelmäßig unangekündigt kontrolliert.

'Das Wohl der Tiere auf dem Markt liegt uns am Herzen und wir tun alles, damit es ihnen gut geht. Umso betroffener hat uns der Tod des Schafes gemacht', sagte Stephanie Bittner vom Kaufbeurer Stadtmarketing, dem Veranstalter des Weihnachtsmarktes, unserer Zeitung. Das Tier hatte laut Veterinäramt keine äußerlichen Verletzungen.

Warum Tierschützer trotzdem die Schließung der 'lebenden Krippe' fordern, erfahren Sie in der Dienstagssausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 12.12.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ