Reisen
Ruderatshofener Ehepaar fährt mit dem Rad quer durch Marokko

Mit dem Radl haben sie sich schon viele Länder erschlossen. Bis nach Gibraltar, Kairo und Moskau hat das Ruderatshofener Ehepaar Sofie und Hans Piller schon die Pedale getreten. Heuer nun war Marokko an der Reihe: 1600 Kilometer und 17 000 Höhenmeter haben sie in den Füßen.

Vier Wochen hatten sie Zeit. Ihre Radtour, bei der sie auch in sehr entlegene Gegenden kamen, begann in Tanger.

Sie führte sie durch die Ausläufer des Rifgebirges in die älteste der vier Königsstädte, Fes, dann quer über den Mittleren und Hohen Atlas, in die Steinwüste, nach Marrakesch und Agadir. 'Wir haben dabei dreimal den Hohen Atlas überquert, einmal auf einer Piste abseits der Zivilisation. Dabei kamen wir mit unserem schwer gepackten Rad an unsere Grenzen.'

Am meisten fasziniert habe sie die Landschaft Marokkos, erzählen die beiden Weltenbummler. Aber natürlich hatten sie auch wieder jede Menge schöner menschlicher Begegnungen. Und sie sind sicher: Nur wenn man mit dem Rad unterwegs ist und abseits der Touristenströme seien diese möglich. Für sie sei es gewesen wie eine Reise in die Zeit des Alten Testaments.

Bilder und Geschichten ihrer Reise durch Marokko präsentiert das Paar am Freitag, 23. November, um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Martin in Marktoberdorf.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020