Geschichte
Reformation: Kaufbeurer stritten um St. Martin

Die Anfänge des Turms der Kaufbeurer Stadtpfarrkirche St. Martin sind im frühen 12. Jahrhundert zu suchen. Damals diente das Gemäuer als zentraler Schutzturm (Bergfried) der an dieser Stelle befindlichen Burg.

Durch die Reformation in Kaufbeuren gab es auch Streit um die Nutzung der Martinskirche. Nicht nur der Kirchenraum selbst wurde dabei streng zwischen den Konfessionen aufgeteilt, auch der Turm mit seinem Geläut wurde zu einem Zankapfel.

Wie dieser Streit gelöst wurde und was heute noch daran erinnert, erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 08.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ