Finanzen
Pro-Kopf-Verschuldung in Ruderatshofen zurückgegangen

Die Pro-Kopf-Verschuldung in Ruderatshofen hat sich seit zehn Jahren von 2583 Euro auf heuer voraussichtlich 765 Euro verringert. Das seien mehr als 70 Prozent, gab Bürgermeister Johann Stich bei der Haushaltssitzung nicht ohne Stolz bekannt.

Dies sei nicht zuletzt Kämmerin Angela Unger und dem Gemeinderat zu verdanken, lobte Stich. Unger habe die sehr günstige Umschuldung in den letzten Jahren veranlasst. Und der Gemeinderat habe das Ziel des Schuldenabbaus nie aus den Augen verloren.

Doch trotz des guten Ergebnisses könne die Gemeinde auch künftig keine großen Sprünge machen, mahnte Stich. Unger wies darauf hin, dass die Gemeinde durch die guten Gewerbesteuereinnahmen im vergangenen Jahr nun 2016 wohl kaum Schlüsselzuweisungen erhalte, die Kreisumlage aber wegen der guten Umlagekraft höher ausfalle. Auch sei nicht auszuschließen, dass vom Finanzamt noch Gewerbesteuerrückzahlungen festgestellt würden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 10.04.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020