Varianten
Pläne für Rundweg um Kaufbeurer Bärensee noch nicht rund

Ein Rundweg um den Bärensee? Nicht jeder findet das gut.
  • Ein Rundweg um den Bärensee? Nicht jeder findet das gut.
  • Foto: Harald Langer
  • hochgeladen von Holger Mock

Viele Wege führen nach Rom und viele (mögliche) Wege um den Kaufbeurer Bärensee. Bisher gäbe es lediglich „theoretische Varianten“, sagte Oberbürgermeister Stefan Bosse bei der Bürgerversammlung im Feuerwehrhaus in Hirschzell. Es könnte im dortigen Schulungsraum die letzte ihrer Art gewesen sein, denn in direkter Nachbarschaft entsteht momentan mit dem Umbau des ehemaligen Gasthauses Sonne das neue Hirschzeller Dorfgemeinschaftszentrum.

Anliegen zu Verkehrssituationen und Wegeführungen sowie der geplante Bärensee-Rundweg nahmen breiten Raum in der Bürgerversammlung ein. Speziell bei letztgenanntem Thema schaukelten sich die Wogen auf. „Die Überlegungen zum Rundweg habe ich von meinem Vorgänger übernommen“, sagte der OB. Es sei kein „Bosse-Projekt“. Allerdings sei der Weg aktuell nicht „rund“, da verschiedene Varianten der Seequerung zum einen aus naturschutzrechtlicher Sicht, zum anderen wegen mangelnder städtischer Grundstücke nicht oder nur schwierig umzusetzen seien. Zudem stoße das Projekt bei Jägern, Fischern und Landwirten nicht gerade auf Begeisterung.

Welche Themen noch bei der Bürgerversammlung besprochen wurden, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 29.05.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019