Report
Ostallgäuer Landwirten macht der Klimawandel immer mehr zu schaffen

Symbolbild. Ostallgäuer Landwirten macht der Klimawandel immer mehr zu schaffen.
  • Symbolbild. Ostallgäuer Landwirten macht der Klimawandel immer mehr zu schaffen.
  • Foto: Heiko Wolf
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Egal, ob es sich um Gemüsebauern handelt, um Viehhalter, Obst- oder Ackerbauern: Der Klimawandel macht Ostallgäuer Landwirten zu schaffen. Die Gefahr von Trockenheitsschäden steigt. Und strahle etwa die Sonne zu stark, schade das der empfindlichen Gerste, sagt Leitender Landwirtschaftsdirektor Dr. Paul Dosch vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Kaufbeuren. Ebenso können sich wärmeliebende Schädlinge wie der Maiszünsler oder der Apfelbaumwickler leichter vermehren. Denn Schädlinge profitieren von den um bis zu drei Wochen verlängerten Vegetationszeiten und den milderen Wintern. „Im Pflanzenbau merkt man den Klimawandel“, sagt Dosch. Die Angst vor Ertragsausfällen wachse.

Auch im bayerischen Klimaanpassungskonzept heißt es: „Die Gefahr von Trocken- und Hitzeschäden und Extremereignissen wie Hagel und Starkregen steigt, ebenso die Ausbreitung von Schadorganismen, die einen Ertragsrückgang zur Folge haben können.“ Gerade Feldgemüse sei von Trockenperioden besonders betroffen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 14.08.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Heiko Wolf aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019