Prozess
Ostallgäuer (34) schubst seine Partnerin und würgt helfende Freundin

Symbolbild.

Ein 34-jähriger Ostallgäuer hatte bereits eine Unterbringung wegen alkoholbedingter Straftaten hinter sich und stand unter offener Bewährung, als er im Januar mit 1,7 Promille gegenüber seiner damaligen Partnerin (23) und einer gemeinsamen Freundin (25) handgreiflich wurde. Zuerst schubste er seine Lebensgefährtin in deren Wohnung von einem Stuhl, weil die junge Frau wegen seiner Alkoholfahne nicht mit ihm kuscheln wollte.

Anschließend würgte er die Freundin, die ihr zu Hilfe kam. Der Geschädigten wurde kurz schwarz vor Augen. Sie litt zwei Tage lang unter Schluckbeschwerden. Im Prozess vor dem Kaufbeurer Amtsgericht wurde der reuige Angeklagte wegen gefährlicher und versuchter Körperverletzung zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 14.10.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Barbara Bestle aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019