Sanierung
Noch immer Wasser auf Schulsportplatz

Die Sanierung des Schulsportplatzes war wieder einmal Thema der Beratungen des Gemeinderates Stöttwang. Trotz einiger Verbesserungen im Rahmen der Gewährleistung staut sich immer wieder das Wasser auf dem Platz und der Rasen nimmt dadurch Schaden. Zudem sei äußerst ärgerlich, dass die Nutzung des Areals dadurch nach stärkeren Regenfällen nicht möglich ist. Der Rat beschloss deshalb eine Beratung und Sanierung durch eine Fachfirma.

Bürgermeister Richard Ficker berichtete über das soziale Projekt der Einführung von ehrenamtlichen Fahrdiensten im kommunalen Auftrag. Hierbei geht es um die Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten auf rein ehrenamtlicher Basis. Da aber noch einige ungeklärte Fragen, auch bezüglich des Personenbeförderungsgesetzes bestehen, beschloss der Rat einstimmig, dass das Projekt gegenwärtig noch nicht weiter verfolgt wird.

Ebenfalls zum wiederholten Mal hatte der Gemeinderat sich mit der Problematik Reklamewände zu befassen. Das Landratsamt forderte aufgrund neuerer Rechtsprechung die Gemeinde auf, für drei beantragte Plakatwerbetafeln in Gennachhausen, Linden und Thalhofen das Einvernehmen herzustellen.

Nach der Diskussion versagte der Rat wegen der Bedenken, die sich auf die Gefährdung des Verkehrs und die Sorge um das Ortsbild gründeten, erneut einstimmig das Einvernehmen.

Ficker dankte der Raiffeisenbank für die jährliche Zuwendung in Höhe von 1050 Euro an die örtlichen Vereine, worauf der Gemeinderat die Verteilung gemäß des bestehenden Schlüssels bestimmte.

Breite Zustimmung fand das interkommunale Projekt der Eisenbahn-Radroute «Sachsenrieder Bähnle», das Ficker vorstellte. Mit diesem Projekt soll ein Fahrradweg von Kaufbeuren bis Schongau weitgehend auf der ehemaligen Bahntrasse, verwirklicht und als familiengerechte Erlebnis-Radroute mit Informationsstationen, Durchblickpanorama, Rastplätzen, einer Spiel-Holzeisenbahn und mehr ausgebaut werden.

Der Streckenverlauf von Kaufbeuren aus ist bereits bis in den Sachsenrieder Forst fertig ausgebaut und soll über Ingenried und Schwabbruck in Altenstadt an den Fahrradweg nach Schongau angeschlossen werden. Die Umsetzung des Projektes, das auch aus dem Leader plus-Programm bezuschusst werden kann, soll bis 2012 erfolgen.

Der Gemeinderat Stöttwang befürwortete einstimmig die Errichtung eines Erlebnispunktes mit Bezug zur Sachsenrieder Bahnlinie im Bereich Linden, wie er auch beim anteiligen Projektplan Kosten in Höhe von 1130 Euro bewilligte.

Ficker wies darauf hin, dass im Januar 2011 wieder eine Einweisung in der Handhabung der Defibrillatoren in der Stöttwanger Gemeindehalle stattfinden wird. Eine Anmeldung hierzu ist über die Gemeindeverwaltung erforderlich.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen