Landwirtschaft
Niedriger Milchpreis lässt im Allgäu auch Zuchtpreise für Rinder fallen

'1.360, 1.380, 1.400, 1.400 zum zweiten und zum dritten Mal', tönt es durch die Allgäu Halle in Kempten, während Peter Kirchmann seine Kuh Dorina im Vorführring umher führt. Mit dem Preis ist der Landwirt aus Stiefenhofen 'den Umständen entsprechend zufrieden'.

Durch die niedrigen Milchpreise verschlechterten sich auch die Zuchtpreise, die Landwirte für ihre Kühe bekommen, sagt Peter Kirchmann. Neben Kälbern und Stieren stehen auf der Zuchtviehauktion der Allgäuer Herdebuchgesellschaft etwa 100 Jungkühe zum Verkauf.

Zwischen 800 und 2.120 Euro bekommen die Landwirte für ihre Jungkühe. Eine große Rolle spiele die Milchleistung der Kuh. Dorina hat eine Milchleistung von 30 Litern. 'Um die 30 Liter sind gut, unter 26 Litern wird es schwierig, eine Kuh zu verkaufen.'

Eine Reportage über Kuh-Stylisten Tobias Guggemos, der Rinder zum Beispiel für Auktionen herrichtet, .

Mehr über die Viehauktion erfahren Sie in der Montagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 22.08.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019