Energie
Neue Pläne für Geothermie-Bohrfeld in Mauerstetten

Etliche Millionen Euro und viel Arbeit hat das Unternehmen Exorka in das Geothermie-Bohrfeld zwischen Kaufbeuren und Mauerstetten (Ostallgäu) gesteckt.

Bohrtürme wurden aufgestellt, zwei Löcher bis in eine Tiefe von knapp 4.000 Metern vorangetrieben, unüberschaubar viele Daten gesammelt. Ausreichend heißes Tiefenwasser zur Energiegewinnung sprudelte freilich nie. Zum Schluss sollte ein Forschungsprojekt daraus werden, ein hoch umstrittenes freilich.

Das Ergebnis dieses gewaltigen Aufwands ist nun vergleichsweise bescheiden. Möglicherweise kommt auf dem Gelände nahe der Mauerstettener Straße irgendwann einmal eine Erdwärmesonde zum Einsatz, um mit der Energie aus dem Untergrund beispielsweise das ein oder andere Unternehmen zu versorgen.

Oder es wird weiter im Untergrund geforscht. Diese Vermutung legt ein Pachtvertrag über das Grundstück nahe, den die Gemeinde Mauerstetten nun mit Exorka abgeschlossen hat.

Was auf dem Bohrfeld nun passieren könnte, lesen Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 13.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen