Mobile Redaktion
Mobile Redaktion: Grünenbacher wünschen sich verstärkten Blick in Richtung Weitnau

Die Heimatzeitung lud ein – und mehr als 40 interessierte Bügerinnen und Bürger aus Grünenbach nutzten die Gelegenheit, um die Mitglieder der Lokalredaktion näher kennenzulernen. Bei der Mobilen Redaktion durften sie Lob und Kritik zur Zeitung äußern sowie aktuelle Themen ansprechen, die die Menschen in den drei großen Ortsteilen Grünenbach, Ebratshofen und Schönau bewegen.

Diese sollen in der Berichterstattung in den nächsten Ausgaben vertieft werden. 'Wir wollen das Ohr nah am Leser haben. Das geht nur, wenn man rausgeht auf die Dörfer', machte Peter Mittermeier, Leiter der Lokalredaktion, zu Beginn deutlich. Neben den Redaktionsmitgliedern aus Weiler kamen auch der Redaktionschef der Allgäuer Zeitung, Hermann König, und Claus Helmbrecht als Vertreter des Lokalverlags zur rund dreistündigen Veranstaltung ins Gasthaus Adler in Schönau.

Die Mobile Redaktion machte nach 1986 und 1999 zum dritten Mal Station in der Argentalgemeinde. Bürgermeister Markus Eugler hob zu Beginn die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Heimatzeitung hervor. Die Berichterstattung über Grünenbach sei sehr umfangreich, stellte der Rathauschef fest. 'Es kann keiner sagen, dass er Grünenbach nicht kennt, wenn er den Westallgäuer liest.'

2. Bürgermeister Reinhold Osterberger wünschte sich einen verstärkten Blick in Richtung Oberallgäu. Eine vermehrte Berichterstattung über das Geschehen in Weitnau, Missen oder Buchenberg wäre in Zukunft wünschenswert, befand er. 'Weitnau haben wir bisher nicht so im Blick', stimmte ihm Mittermeier zu.

Günter Stephan lobte die 'sachkundige' Kulturberichterstattung 'auf hohem Niveau – ob Westallgäuer Kunstausstellung oder Theater in Bregenz'. In eine ähnliche Kerbe schlug Karl-Heinz Meffert, der sich über die ausführliche Fußballberichterstattung im Lokalsport sehr freut. Pfarrer Johann Mair bedankte sich dafür, dass die Heimatzeitung kirchlichen Veranstaltungen immer viel Platz einräume.

Als dreifache Mutter gehört für Gertrud Bettrich die tägliche Kinderseite Capito zu den besonders lesenswerten Beiträgen. Allerdings bemängelt sie, dass darauf zuletzt verstärkt Werbeanzeigen platziert seien. Sie fände es schön, wenn grundsätzlich Kreuzworträstel und Sudoku darauf zu finden seien – dann wäre die Kinderseite für alle Altersstufen ein echter Gewinn.

Kritik äußerte Wolfgang Haller am Wetterbericht. 'Der stimmt seit Jahren nicht', meinte er. Als Antwort erhielt er von Hermann König, dass der Wetterbericht von einem externen Anbieter zugekauft werde. Auf den Inhalt – und somit die Genauigkeit – habe die Redaktion vor Ort leider keinen Einfluss. Dagegen freut sich Haller, dass die Zeitung morgens immer pünktlich im Briefkasten liegt.

'Ich möchte mich bei unserem Austräger bedanken. Da kann 30 Zentimeter Schnee liegen, wenn ich morgens um fünf in den Stall gehe, ist sie da.'

Silke Osterberger bemängelte die 'negative Schlagzeile', die der Polizeibericht über die Vorkommnisse rund um das Musikfest in Oberstaufen im Sommer bekommen habe. Das sei 'eine Klatsche für den Musikverein' gewesen, der sich viel Mühe mit dem Fest gegeben habe und schließlich nichts dafür könne, wenn 'Schläger aus Vorarlberg' kommen. Hier räumte Hermann König ein, dass der Polizeibericht damals besser in die Berichterstattung über das Fest an sich hätte eingebettet werden müssen.

Erika Ahr wünscht sich prinzipiell mehr positive Überschriften in der Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019