Service-Verlust
Lautsprecheransagen am Bahnhof Röthenbach nur noch in Ausnahmefällen

Nicht gerade kundenfreundlich - zumindest gegenüber den Reisenden aus dem Westallgäu - zeigt sich die Bahn. In Lindenberg sind Fahrkarten nur noch gegen Aufpreis zu bekommen und in Röthenbach wurde zum 1. Januar der beheizte Warteraum am Bahnhof geschlossen.

Jetzt wurden weitere Einschnitte bekannt: Der Fahrdienstleiter am Bahnhof Röthenbach macht seit Jahresbeginn keine Durchsagen mehr. Er hatte zuvor die Fahrgäste über die Einfahrt des Zuges, Verspätungen oder die Gefahr aufgrund durchfahrender Züge informiert.

Wie Eberhard Rotter, verkehrspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im bayerischen Landtag, vermutet, dürften interne Verrechnung zwischen den verschiedenen Bahn-Gesellschaften für die Änderung verantwortlich sein. Seit 1. Januar gibt es nur noch das DB-Paket 'Minimal'. Das erlaubt dem Fahrdienstleiter Ansagen unter anderem noch bei Verspätungen, einem Gleiswechsel oder einem Zugausfall, nicht mehr aber bei ein- oder durchfahrenden Zügen.

Wie das Thema im Verkehrsausschuss behandelt werden soll, lesen Sie in Der Westallgäuer vom 29.01.2014 (Seite 25).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ