Laubenbergschule
Laubenbergschule Grünenbach: Elfi Festini Brosa nach 40 Jahren verabschiedet und neue Laufbahn eingeweiht

2Bilder

Gleich zwei besondere Anlässe bestimmten das Schulfest der Laubenbergschule in Grünenbach am Freitagnachmittag: Mit Elfi Festini Brosa wurde eine Lehrkraft in den Ruhestand verabschiedet, die 23 Jahre lang an der Schule tätig war - und zugleich konnte die neu erbaute Laufbahn samt Weitsprunganlage offiziell eingeweiht werden.

Sigrid Wille dabei

Einen kleinen Festakt hatten Lehrerkollegen und Schüler für die in Nordfriesland geborene Festini Brosa gestaltet. Dort war sie auch zur Schule gegangen und studierte in Flensburg. Doch schon ihre erste Stelle führte sie 1971 nach Sonthofen. Dem Allgäu blieb sie treu. Über Weitnau kam sie 1988 nach Grünenbach. << Erfahrung und sichtbaren Erfolg >> bescheinigte Schulrat Elmar Vögel ihr bei der Verabschiedung. Kooperativ und hilfsbereit sei sie stets gewesen, zudem verlässlich und zielstrebig. So dankten ihr am Ende die Schüler mit ihren Aufführungen, Schulrat Vögel und Schulleiter Rainer Hölzel mit Worten und Geschenken und viele Eltern im persönlichen Gespräch.

Die sportlich erfolgreichste Schülerin der letzten Jahrzehnte aus dem Schulverbandsgebiet ist Sigrid Wille. In der Grundschule kam sie erstmals mit den Langlaufskiern in Kontakt. Später wurde sie zehnfache deutsche Meisterin, nahm 1998 an den Olympischen Winterspielen in Nagano teil und wurde 1999 Weltmeisterschafts-Dritte. Ihr war es überlassen, die hinter dem Schulhaus-Neubau aus dem Jahr 2003 entstandene Laufbahn und Weitsprung-Anlage zu eröffnen. Sie tat es gemeinsam mit den Erst- bis Viertklässler - aber erst nach einigen Aufwärm-Übungen. Dann hatten sie und die Schüler sichtlich Spaß, über die neue 50-Meter-Bahn zu sprinten.

Diese sollte eigentlich schon beim Schulhaus-Bau entstehen, erinnerte Schulverbands-Vorsitzender Martin Schwarz. Aus Kostengründen sei der Bau verschoben wurden. Nun habe es geklappt. Statt der anvisierten 35000 hat die Anlage 38000 Euro gekostet, so Schwarz. Pfarrer Johann Mair segnete die neue Sportanlage.

Verschiedene Spielstationen warteten während des Festes auf die Kinder - Kaffee und Kuchen auf die Eltern.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen