Sanierung
Kirchenmaler saniert St. Nikolaus in Immenhofen

Das Regenwasser ist ein großer Feind alter Kirchen. In dieses Klagelied kann nun auch Gottfried Euband als Kirchenpfleger in Immenhofen einstimmen: Regen drang in den vergangenen Jahrhunderten durch undichte Stellen im Dach ein, das Gebälk wurde morsch und auch die Deckengemälde litten unter der Feuchtigkeit. Nun ist der Zeitpunkt zu handeln: Die kleine Kirche St. Nikolaus in Immenhofen wird daher bald zur Baustelle.

Ein stabiles Gerüst soll die Konstruktion sichern, sodass die schadhaften Balken ausgetauscht werden können. In Absprache mit dem Diözesanbauamt und dem Landesamt für Denkmalpflege steigt anschließend der Kirchenmaler und Restaurator aufs Gerüst. Was genau an den Kunstwerken zu tun ist, hat der Kirchenmaler Günter Hörmann aus Ruderatshofen bereits ermittelt. Aufgabe wird es nun voraussichtlich ab Sommer sein, im Innenleben der Kirche die Helle und Luftigkeit des Barocks wieder voll zur Geltung kommen zu lassen.

Rund zwei Wochen dauerte es, bis Hörmann all die Schäden untersucht hatte. Nun ist akribisch aufgelistet, welche Arbeiten in der Kirche St. Nikolaus an Altären und Heiligenfiguren, Stuck und Fresken nötig sind. Kirchenpfleger Euband muss klären, wer alles seinen Obolus beisteuert, um das 207000 Euro teure Vorhaben umzusetzen.

85000 Euro erwartet er von der Diözese. Auch Behörden und Einrichtungen wie der Landkreis oder das Landesamt für Denkmalschutz haben bereits Fördergelder in Aussicht gestellt. Die Kirchenstiftung hat zudem Geld für die Sanierung auf die Seite gelegt. Aber 67000 Euro seien noch offen, sagt Euband und setzt auch auf die Spendenbereitschaft der Immenhofener.

Dunkel und romantisch

Hörmann hat auch frühere Umgestaltungen dokumentiert und die Farbschichten an der Kirchenwand untersucht. Dadurch ließ sich ermitteln, wie die Kirche zur Barockzeit um 1760 ausgesehen hat: hell und luftig. Denn St. Nikolaus wurde im 19. Jahrhundert dem damaligen Geschmack angepasst, der eher das Dunkle, Mystisch-Romantische in den Mittelpunkt stellte.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020