Häufige Unfallursache
Kaufbeurer Polizei legt Unfallstatistik vor: Nutzung von Smartphones im Auto bleibt ein Problem

Ein kurzer Blick von der Straße aufs Smartphone und schon ist es zu spät. Dieser kleine Moment der Ablenkung reicht, um einen Verkehrsunfall zu verursachen.

Auch in Kaufbeuren wird der Leichtsinn der Handynutzer ein größeres Problem, wie Stefan Horend, Verkehrssachbearbeiter der Polizei, sagt. 'Die Zahl der Menschen, die im Auto ihr Smartphone bedienen oder telefonieren und dabei erwischt werden, ist unverändert hoch', erklärt er.

Die Unfallstatistik zeigt, dass auch die Karambolagen junger Erwachsener zugenommen haben (2015: 140, 2016: 151). Horend sieht einen Zusammenhang: 'Wenn sich Unfälle nicht erklären lassen oder Autos von gerader Strecke abkommen, liegt der Rückschluss nahe, dass der Verunglückte, gerade wenn er jung ist, durch ein Smartphone abgelenkt war', sagt Horend. Das verhängte Bußgeld von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg seien nicht abschreckend genug, vermutet er.

Wie viele Menschen bei Unfällen im Raum Kaufbeuren 2016 verletzt wurden, lesen Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 06.03.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ