Historische Aufarbeitung
"Kaufbeuren unterm Hakenkreuz": Podcast zum neuen Buch zur NS-Zeit

"Kaufbeuren unterm Hakenkreuz": Neues Buch zur Ausstellung des Stadtmuseums, das die Geschichte der NS-Zeit in Kaufbeuren aufarbeitet.
2Bilder
  • "Kaufbeuren unterm Hakenkreuz": Neues Buch zur Ausstellung des Stadtmuseums, das die Geschichte der NS-Zeit in Kaufbeuren aufarbeitet.
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Holger Mock

Der Nationalsozialismus: das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte. Wie hat die NSDAP, wie hat Hitler in einer Kleinstadt wie Kaufbeuren gewirkt? Gab es auf dem Land überhaupt Nazis? Welche Grausamkeiten wurden in der Provinz verübt? Und warum hat die Bevölkerung nichts gemerkt oder geschwiegen? Die Aufarbeitung war jahrzehntelang sehr schwierig. Viele Zeitzeugen taten sich schwer damit, vielleicht sogar eigene Verfehlungen zuzugeben. Nachkommen taten sich schwer, bohrende Fragen zu stellen. In Kaufbeuren hat man sich diesem Problem gestellt. Die Stadt machte sich auf Spurensuche.

Ausstellung mit viel wertvollem Input aus der Bevölkerung

Im Oktober 2018 hat sich das Stadtmuseum Kaufbeuren auf den Weg gemacht und mit den Bürgerinnen und Bürgern zusammen einen Weg gefunden, den Nationalsozialismus in der Kleinstadt aufzuarbeiten. Wie war das damals? Was gibt es noch für Erinnerungen bei Zeitzeugen? Was liegt noch auf Dachböden rum, das Licht ins Dunkel bringen kann? Welche Fotos gibt es noch in verstaubten Fotoalben? Heraus kam eine Ausstellung ab November 2019 mit dem Titel "Kaufbeuren unterm Hakenkreuz". Eine Ausstellung, die vor allem in der Bevölkerung viel ausgelöst hat.

"Kaufbeuren unterm Hakenkreuz": Neues Buch zur Ausstellung des Stadtmuseums, das die Geschichte der NS-Zeit in Kaufbeuren aufarbeitet.
  • "Kaufbeuren unterm Hakenkreuz": Neues Buch zur Ausstellung des Stadtmuseums, das die Geschichte der NS-Zeit in Kaufbeuren aufarbeitet.
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Holger Mock

Neues Buch "Kaufbeuren unterm Hakenkreuz": Eindrücke einer ganz besonderen Ausstellung

Zu dieser Ausstellung gibt es jetzt auch ein Buch (Buchvorstellung: Mittwoch, 18.05.2022), herausgegeben von Museumsleiterin Petra Weber, der freien Kulturwissenschaftlerin Carolin Keim und der Historikerin Nina Lutz. Das Buch (erhältlich im Stadtmuseum Kaufbeuren und im Buchhandel) zeigt eindrücklich den Weg von der Idee bis zur Ausstellung und erzählt die wichtigsten Geschichten mit Abbildungen der Ausstellungsstücke. Dazu kommen Stimmen von Schülerinnen und Schülern aus Kaufbeuren, die sich sehr intensiv mit der Ausstellung und damit auch mit den Schrecken der Zeit des Nationalsozialismus' auseinandergesetzt haben. Im Podcast erzählen Petra Weber und Carolin Keim, wie es zu dieser Ausstellung kam, welche bewegenden Geschichten und Schicksale sie beinhaltet und warum es so wichtig ist, dass die Zeit des Nationalsozialismus' weiterhin im Gedächtnis bleibt.

"Kaufbeuren unterm Hakenkreuz": Neues Buch zur Ausstellung des Stadtmuseums, das die Geschichte der NS-Zeit in Kaufbeuren aufarbeitet.
"Kaufbeuren unterm Hakenkreuz": Neues Buch zur Ausstellung des Stadtmuseums, das die Geschichte der NS-Zeit in Kaufbeuren aufarbeitet.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ