Reservoir
Käserei will ehemaliges Wasserreservoir in Ruderatshofen als Lagerraum nutzen

Eine neue Art von Käse – aber mit alter Tradition: Der könnte demnächst in der ehemaligen Wasserreserve der Kommune heranreifen. Käsereibesitzer Oliver Stich will hier, in der nicht mehr als Wasserreservoir genutzten Anlage, ähnlich der früheren Kellerlagerung, eine Art natürliche Lagerung des Käses machen. Luftfeuchte und gleichmäßige Temperatur seien optimal.

Gemeinderat Hubert Schmölz 'kommt die ganze Sache spanisch vor.' Er kann sich die Nutzung als Käselagerraum nicht vorstellen, ohne dass Umbauten in dem renovierungsbedürftigen Gebäude stattfinden. Ratsmitglied Wolfgang Halbritter sieht das Problem weniger als eine Sache der fachlichen Beurteilung an.

Er fragt sich vielmehr, ob die relativ schmale Straße zwischen den Wohnhäusern und der alten Wasserreserve den Verkehr aushält. Da der Plan auf die Abwassersituation nicht eingeht, will Bürgermeister Johann Stich im gemeindlichen Genehmigungsschreiben eigens darauf hinweisen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen