Haushalt
Kämmerer rät Osterzell weiter zur Sparsamkeit: Finanzielle Erholung in Sicht

Trotz steigender Steuereinnahmen muss die kleinste eigenständige Gemeinde des Ostallgäus auch in diesem Jahr jeden Euro zweimal umdrehen, um über die Runden zu kommen: Bei der Verabschiedung des diesjährigen Osterzeller Etats (Gesamtvolumen rund 1,3 Millionen Euro) riet Kämmerer Christian Fischer dem Gemeinderat und Bürgermeister Johann Strohhacker weiterhin zu einer 'sparsamen Haushaltsführung'.

Ein Grund: Die gute Entwicklung auf der Einnahmenseite wird durch höhere Abgaben an den Landkreis und sinkende Schlüsselzuweisungen annähernd aufgezehrt. Ein Lichtblick, nicht nur in Osterzell, sondern in allen kleinen Gemeinden, ist die massiv erhöhte Investitionspauschale des Freistaates: Statt 26 000 Euro (2011) können in diesem Jahr 78 000 Euro in die Infrastruktur der 656 Einwohner großen Gemeinde gesteckt werden.

Mit der Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses sinkt auch das Investitionsvolumen wieder auf Normalniveau: 470 000 Euro hält der Vermögenshaushalt 2012 bereit, im vergangenen Jahr lag die Gemeinde noch bei 634 000 Euro. Mit der Pflichtzuführung aus dem Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt klappt es heuer allerdings wieder nicht.

'Verhältnismäßig hart' (Fischer) trifft Osterzell auch der Rückgang der Schlüsselzuweisungen um 35 000 Euro. Ein kleiner Trost: die Gewerbesteuereinnahmen können laut Fischer auch um bis zu 20 000 Euro höher ausfallen als momentan geschätzt.

Heiliger Florian aus Edelstahl

Das nagelneue Feuerwehrhaus bleibt auch 2012 die größte Einzelinvestition der Gemeinde: 134 000 Euro sind für die Restarbeiten vorgesehen. Mittlerweile ist auch ein Großteil der Außenarbeiten inklusive einer Stützmauer aus großen Flussbausteinen abgeschlossen.

Noch montiert werden muss eine fast mannshohe Edelstahlplatte am Eingang zum Schulungsraum mit dem stilisierten Schutzheiligen der Wehr, dem heiligen Florian, und dem Wappen der Feuerwehr Osterzell. Der Einweihungstermin für das Funktionsgebäude steht fest: Am 14 Oktober soll die Fertigstellung des neuen Feuerwehrhaus mit einem Gottesdienst samt Festzug und ökumenischer Segnung des Hauses gefeiert werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen