Asyl
Jugendliche Flüchtlinge finden neues Zuhause in Dorschhausen

Wenn morgen die Schule beginnt, ist das für einige Jugendliche aus Dorschhausen auch wie der Beginn eines neuen, vielleicht besseren Lebens. Sie stammen aus Somalia, Eritrea, Afghanistan, Pakistan, Sierra-Leone oder Tibet.

Ihre Länder haben sie nicht freiwillig verlassen, sie sind Flüchtlinge. In Dorschhausen haben sie ein neues Zuhause gefunden, in Mindelheim werden sie die Berufsschule besuchen.

'Sie haben dort die Möglichkeit, an einem zweijährigen Projekt teilzunehmen, ihre Deutschkenntnisse weiter zu verbessern und eventuell Ausbildungsreife zu erlangen', berichtet Anja Noka. Die Sozialpädagogin betreut die Jugendlichen in einem sogenannten Kleinstheim in Dorschhausen. Es handelt sich um eine Jugendhilfeeinrichtung des Vereins Syse.

Mehr über die Flüchtlinge in Dorschhausen lesen Sie in der Memminger Zeitung vom 15.09.2014 (Seite 30).

Die Memminger Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020