Kontrolle
Jetzt doch: In Ruderatshofen kann bald geblitzt werden

Ein kleines Schild für den Landkreis, ein großes für Hubert Schmölz. Das Tempo-30-Schild in der Bürgermeister-Andreas-Müller-Straße in Ruderatshofen soll bald so verschoben werden, dass geblitzt werden kann. <%IMG id='1362945' title='Blitzer '%>

Hubert Schmölz hatte sich davor bei der Polizei beschwert, dass Raser an dieser Stelle nicht kontrolliert werden. Das Polizeipräsidium entgegnete, dass das technisch nicht möglich sei. Dazu sei eine Verlängerung des Tempo-30-Bereichs nötig. Mit der Beschwerde nahm die Diskussion Fahrt auf, wie man Autofahrern, wenn diese wiederum Fahrt aufnehmen, auf die Finger schauen kann.

Jetzt steht ein Zeitplan, in der kurvigen Straße wird der 30er-Bereich verlängert, um blitzen zu können. Dem ging ein entsprechender Beschluss der Unfallkommission voraus. Das bestätigt Landratsamtssprecher Rainer Kunzmann. Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen geht er davon aus, dass in den nächsten zwei Wochen das entsprechende Schild um 50 Meter verschoben wird.

Richtung Norden fahrende Autofahrer haben dadurch Zeit, in der Kurve herunterzubremsen. Auf der folgenden geraden Strecke kann dann kontrolliert werden. Einen 'Freibrief für Raser', wie Schmölz es nannte, gibt es dann nicht mehr. 

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019