Jubiläum
In seiner heutigen Form gibt es das alte Kaufbeurer Eisstadion seit fünf Jahrzehnten

1969 erhält die Eisarena ihren Überbau mit der Seilkonstruktion, die das gewellte Dach mit 4500 Quadratmetern Fläche trägt.
  • 1969 erhält die Eisarena ihren Überbau mit der Seilkonstruktion, die das gewellte Dach mit 4500 Quadratmetern Fläche trägt.
  • Foto: Heinz Wagenknecht/Firma Dobler
  • hochgeladen von David Yeow

Als die Arbeiter im Sommer vor 50 Jahren die ersten Stahlseile für eine viel beachtete Dachkonstruktion spannten, ahnte niemand, dass die Eisarena am Berliner Platz einmal als Feuerwache enden würde. Wo einst die ESVK-Spieler dem Puck nachjagten, stehen heute Einsatzfahrzeuge der Brandbekämpfer, deren eigentliches Gerätehaus in der Neugablonzer Straße derzeit neu gebaut wird. Die Ära des Stadions endet damit so spektakulär, wie sie einst begonnen hatte. Anfang kommenden Jahres lässt die Stadt den Betonbau dem Erdboden gleichmachen.

Was das Eisstadion so besonders macht, erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 03.08.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Alexander Vucko aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019