Feier
Hebauf beim Anbau von Kindergarten St. Valentin in Pforzen

Hebauf wurde beim Anbau an den Kindergarten St. Valentin in Pforzen gefeiert. Damit geht die vom Gemeinderat am 19. April beschlossene Erweiterung des Kindergartens - mit Räumen für einen Hortbereich für Kinder bis drei Jahre und für Räume für die Kirchenverwaltung im ersten Obergeschoss - weiter voran. Mit der Fertigstellung des Vorhabens kann im Februar 2012 gerechnet werden.

Das Projekt kostet insgesamt 780000 Euro. Der gemeindliche Anteil beträgt 530000 Euro, wovon allerdings 309000 Euro vom Freistaat und 55000 Euro von der Diözese kommen. Die Pfarrgemeinde wiederum trägt 250000 Euro.

Die Kindergartenleiterin Monika Hartmann und ihr Erzieherinnenteam lauschten mit den Kindergartenkindern, mit Bürgermeister Hermann Heiß, Pater Johann Wojcik, Architekt Erwin Kirchhofer und Kirchenpfleger und Kindergartenverwalter Anton Demmler auf der Baustelle dem Richtspruch des Zimmerermeisters Jörg Schwarz. Laut schallten seine Wünsche für den Anbau den Wartenden entgegen: << Wir weihen heute der Gemeinde Haus, wo Klein und Groß geht ein und aus. Der Bau ist erstellt aus Stein und Holz. Dem Bürger zum Nutzen, der Gemeinde zum Stolz, sind hier erstanden durch fleißige Hände, in festem Gefüge, das Dach und die Wände >>. Nach diesem Richtspruch und dem traditionellen Zerschlagen eines Glases bat Pater Johann Wojcik um den Segen Gottes für dieses Gebäude.

Für ihn war dies eine der letzten offiziellen Tätigkeiten, da er schon mit gepackten Koffern seiner nächsten Pfarrstelle in einer anderen Kirchengemeinde entgegensah.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ