Test
Gigaliner gestern erstmals unterwegs

Von Biessenhofen aus startete gestern der erste 'Lang-Lkw', der deutschlandweit an einem Feldversuch der Bundesanstalt für Straßenwesen teilnimmt. Mit 25,25,Metern ist das zweiteilige Gefährt gut sechs Meter länger als herkömmliche Lastkraftwagen. Fünf Jahre wird die Testphase bei der Spedition Ansorge dauern. "Seit 2007 beschäftigen wir uns mit der Thematik", sagt Geschäftsführer Wolfgang Thoma.

Auf dem Firmengelände waren im Vorfeld alle möglichen Situationen ausgetestet worden, bevor es gestern früh auf die freigegebene Strecke Biessenhofen - München-Riem ging. "Es hat alles funktioniert" - so eine erste Bilanz von Thoma, der zeitweise selbst am Steuer saß.

Für die Weiterentwicklung der Branche brauche es solcher Innovationen, meint Thoma auch im Hinblick auf Kritiker, die von 'Monster-Trucker' oder 'Gigaliner' sprechen. Denn größere Lkw bedeuteten zum Beispiel mehr Fracht pro Fahrt, weniger Sprit.

Im Einzelnen muss sich das nun in dem Feldversuch erweisen, für den derzeit drei Speditionen in Deutschland alle Daten dokumentieren und auswerten. In einigen Ländern sind die 'Lang-Lkw' bereits Alltag, in anderen nicht zugelassen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020