Ticker
Gewalt in der Diskussion bei Symposium für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Kloster Irsee

2Bilder

In seinem Auftaktvortrag betonte Prof. Dr. Jörg Fegert, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Universität Ulm, dass Jugendliche, die in ihrer Kindheit Gewalt und Aggression erlebt hatten, ein bis zu siebenfach höheres Risiko aufweisen, später selbst gewalttätig zu werden - als Kinder ohne Gewalt- oder Missbrauchserfahrungen.

Wenn man sich dies vor Augen halte und die traumatischen Erlebnisse in der jeweiligen Biographie mit einbeziehe, sei das Verhalten von sozial auffälligen oder aggressiven Kinder und Jugendlichen oft besser nachvollziehbar und erleichtere therapeutische und präventive Strategien.

Anhand von aktuellen Daten aus der Schweiz demonstrierte er, dass diese Problematik gerade auch für viele Heimkinder gelte, die durch die Bedingungen einer Heimunterbringung häufig noch zusätzlich traumatisiert werden würden.

Fegert, der auch die Unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs, Dr. Christine Bergmann, in der Begleitforschung unterstützt, fordert eine stärkere individualisierte Heimbetreuung sowie mehr Kontrollen und Transparenz nach außen.

Die vielfältigen Funktionen selbstverletzenden Verhaltens - beispielsweise durch Ritzen oder Schneiden - erläuterte Dr. Florian Daxer aus Augsburg.

Dabei betonte er, dass selbstverletzendes Verhalten sowohl Symptom einer psychischen Krankheit sein könne, viele Jugendliche häufig aber auch im Rahmen von Gruppenprozessen selbstverletzendes Verhalten imitieren würden, ohne dass weitere Auffälligkeiten bestünden.

Aufgrund der sehr positiven Resonanz wird das Bildungswerk Irsee die Veranstaltungsreihe im Herbst 2012 fortsetzen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen