Gemeinderat
Germaringer beschäftigen sich mit Anfragen aus Versammlungen

Um Anliegen aus den Bürgerversammlungen ging es bei der jüngsten Sitzung des Germaringer Gemeinderats. Bürgermeister Kaspar Rager unterrichtete den Rat über den jeweiligen Bearbeitungsstatus. Neben mehreren Anregungen zu Straßenausbesserungen, Straßenbeleuchtungen und Müllablagerungen diskutierte der Rat auch über den Wunsch eines Ketterschwanger Bürgers, künftig einige Beiträge zum Thema «Strahlenbelastung durch Mobilfunk» für das Gemeindeblatt beizusteuern. Grundsätzlich spreche dem nichts entgegen, meinten die Räte. Allerdings sollten diese Beiträge als Meinungsäußerungen des Autors gekennzeichnet werden und möglichst in einer neuen Rubrik erscheinen. Darin solle auch anderen Bürgern Platz für derartige Beiträge gewidmet werden.

Mit einem «flauen Gefühl im Magen» blickt der Gemeinderat dem Verkehrsaufkommen rund um das neue Kiesabbaugebiet entgegen. Der Vorschlag eines Obergermaringers, einen angrenzenden Feldweg für Zu- und Abfahrt zu teeren, wurde diskutiert. Mit der bisherigen Breite von fünf Metern sahen die Räte den Weg aber als zu schmal an - in erster Linie hinsichtlich des zu erwartenden Begegnungsverkehrs. Zudem befürchtet das Gremium, dass eine geteerte Variante nicht nur von Kieslaster genutzt wird, sondern auch von anderen Verkehrsteilnehmern. Der Rat sprach sich dafür aus, zunächst abzuwarten, bei Bedarf aber eine konkrete Lösung zu suchen.

Um der Telekom hinsichtlich der gemeldeten Anschlussprobleme künftig besser entgegnen zu können, entschied das Gremium, in neuen Baugebieten prophylaktisch Leerrohre zu verlegen. So sollen auch der Konkurrenz die Wege geebnet und mehr Nachdruck auf die Telekom ausgeübt werden.

Die Notwendigkeit, sich mit alternativen Energiequellen im Gemeindebereich zu beschäftigen, ist dem Rat bewusst. Ein eigenes, kostenintensives Konzept in Auftrag zu geben, lehnte Rager allerdings ab. Der Gemeinderat bevorzuge «kleine Schritte». Einzelne Anbindungen an örtliche Produzenten sollen beratschlagt werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen