Veränderungssperre
Gemeinde Eggenthal will gegen Nasskiesabbau an der Schleifmühle vorgehen

Der Gemeinderat Eggenthal hat zwar keinen Beschluss für oder gegen den geplanten Nasskiesabbau an der Schleifmühle gefasst, sich aber trotzdem entschieden. Denn nach eingehender Beratung durch ein Ingenieurbüro will das Gremium demnächst einen Bebauungsplan mit Veränderungssperre aufstellen. <%IMG id='1118420' title='Kiesabbau (hier bei Grünenbach-Au)'%>

Bereits 2002 wurde einer Firma die Genehmigung für Trockenkiesabbau an der Schleifmühle erteilt. Die Gemeinde behielt sich das Recht vor, die Grube als Rückhaltebecken im Falle eines Hochwassers zu nutzen. Die Schürfnutzung lief bis 2013, dann sollte die Baugrube teilweise wieder verfüllt werden, erläuterte Zweiter Bürgermeister Anton Sanktjohanser.

Doch 2012 wurde die Genehmigung für den Trockenkiesabbau bis 2020 verlängert - jetzt wolle das Unternehmen auch noch Nasskiesabbau betreiben. Dadurch könne ein über 2,5 Hektar großer See entstehen. 'Dagegen kämpfen wir', betonte Sanktjohanser.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen