Platznot
Geburtenreiche Jahrgänge machen Anbau und Sanierung des Kindergartens Stiefenhofen nötig

Die Gemeinde Stiefenhofen plant einen Anbau für den Kindergarten St. Martin. Auch eine grundlegende Sanierung des 1976 errichteten Hauses ist geplant. Die Vorplanung durch Rainer Boch fand bei der jüngsten Gemeinderatssitzung breite Zustimmung.

Nun soll Boch die Kosten errechnen. Mit ihnen in der Hand will Bürgermeister Anton Wolf bei der Regierung von Schwaben um Zuschüsse bitten.

Aktuell fehlen Kindergarten-Plätze in Stiefenhofen. Sechs Kinder im Alter von über drei Jahren besuchen derzeit die Kinderkrippe. Das aber toleriere die Regierung im laufenden Kindergarten-Jahr 'letztmalig', sagt Wolf.

Mehr über den Anbauentwurf und die jetzige Situation im Stiefenhofer Kindergarten lesen Sie in Der Westallgäuer vom 12.12.2014 (Seite 29).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen